WeLive erhält Förderung über 3000 €

- Spenden -

weLive

WeLive erhält Förderung über 3000 € von der Carl-Friedrich Geiger Stiftung

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit vieler Künstler nahezu unmöglich gemacht. Mit der Konzertfilm-Serie „WeLive Festival“ starteten die Lahrer Rockwerkstatt e.V. und die Medienproduktionsfirma punchline studio eine Initiative, die Musikern der unterschiedlichsten Genres wieder eine Bühne gibt – auch wenn Corona echte Auftritte praktisch unmöglich macht.

Alle Filme werden mit zwölf bis 15 Kameras und eigens geplanter Lichtshow aufwändig produziert und in einer mehrwöchigen Postproduktion mit Filmschnitt, Colorgrading, Mixing und Mastering fertiggestellt. Die gesamte Serie wird kostenlos als Stream auf YouTube und Facebook veröffentlicht, um den Musikern eine möglichst große Bühne zu bieten. Alle auftretenden Künstler erhalten für ihr Engagement eine Gage. Für das Gesamtprojekt erhielten die Organisatoren von WeLive im Jahr 2020 den deutschen Rock&Pop-Preis für die Förderung der Musikkultur. Im Jahr 2021 wurde WeLive beim Alternativen Medienpreis in der Kategorie “Vernetzung” ausgezeichnet.

Seit April 2021 existiert die Schwester-Initiative “WeLive on Tour”, die vom Land Baden-Württemberg über den „Innovationsfonds Kunst 2021“ finanziell gefördert wird. Mit “WeLive on Tour” geht das WeLive-Team mit seiner Filmproduktion auf Konzert-Tournee. Im Jahr 2021 werden mindestens sechs Konzertfilme in unterschiedlichen Locations in Baden und Württemberg entstehen. Bereits gedreht wurde in der Sternenberghalle Friesenheim sowie im Parktheater in Lahr. Im Gespräch sind aktuell rund zehn Städte, unter anderem das Europäische Forum am Rhein und Straßburg.

Seit April 2021 existiert die Schwester-Initiative “WeLive on Tour”, die vom Land Baden-Württemberg über den „Innovationsfonds Kunst 2021“ finanziell gefördert wird. Mit “WeLive on Tour” geht das WeLive-Team mit seiner Filmproduktion auf Konzert-Tournee. Im Jahr 2021 werden mindestens sechs Konzertfilme in unterschiedlichen Locations in Baden und Württemberg entstehen. Bereits gedreht wurde in der Sternenberghalle Friesenheim sowie im Parktheater in Lahr. Im Gespräch sind aktuell rund zehn Städte, unter anderem das Europäische Forum am Rhein und Straßburg.

Die Carl-Friedrich Geiger Stiftung unterstützte mit 3000,00 Euro Spende ein für Kehl geplantes Projekt, nämlich den „Tourstop“ im Kulturhaus Kehl, der gemeinsam mit dem Kehler Kulturbüro organisiert wird.

Zudem ist eine Kooperation mit dem Jugendkeller St. Nepomuk (Juke) geplant. Der Juke ist mit seinem Medien- und Kulturschwerpunkt einzigartig in der Ortenau und befindet sich im Keller der St. Johannes Nepomuk Kirche, welche der Träger der Einrichtung ist. Die Drehtage sollen von medieninteressierten Jugendlichen audiovisuell begleitet und das Material unter Anleitung anschließend im Juke mit Videoprogrammen zu einem Making-Of-Film zusammengeschnitten werden. Somit soll bei der Kehler Jugend das Interesse an der Arbeit mit kulturellen und digitalen Projekten geweckt werden. Auch die Einbindung der Kehler Zeitung wäre hierfür denkbar: Die Jugendlichen könnten somit ihre Arbeit in einem eigenen Pressebericht öffentlichkeitswirksam vorstellen.

Link zu Webseite: welive-festival