Die Stifterin

Christa Šerić-Geiger

Christa Šerić-Geiger wurde 1944 als Tochter einer Französin und eines Deutschen in Kehl am Rhein geboren. Dort ist sie aufgewachsen in einer Zeit, als die Grenzregion noch geprägt war von der Erinnerung an die Schrecken des Zweiten Weltkriegs. An offene Grenzen mochte damals niemand denken, aber der Brückenschlag über den Rhein und die deutsch-französische Freundschaft wurden in den Jahren ihrer Kindheit und Jugend zum Motor der europäischen Integration.  Als Vierzigjährige erlebte sie den Fall der Schlagbäume, wenige Jahre später dann die Folgen eines neuen Krieges mitten in Europa, auf dem Balkan. Auch Angehörige ihres Mannes wurden aus der bosnischen Heimat vertrieben. In Kehl half Christa Šeric-Geiger geflüchteten Verwandten beim Aufbau einer neuen Existenz, der Überwindung ihrer Kriegstraumata. Der Wunsch nach einem einigen, friedlichen Europa wurde durch diese Erfahrungen noch stärker.

Als ihr Vater Carl-Friedrich Geiger starb, übernahm Christa Šerić-Geiger das von ihm aufgebaute weit verzweigte Familienunternehmen und gründete 2006 die Carl-Friedrich Geiger Stiftung.

Sie verschaffte sich Anerkennung und Respekt als Frau in der Autobranche, einer hart umkämpften Männerdomäne. Zum Ende ihrer beruflichen Karriere musste die couragierte Unternehmerin auch Rückschläge hinnehmen, Verluste und menschliche Enttäuschungen verkraften.

Dennoch blieb sie bis zu ihrem plötzlichen Tod im März 2019 ihren Werten treu: 

  • Optimismus, Wagemut, Empathie und Herzlichkeit.

Querstraße 2a
77694 Kehl am Rhein
Deutschland

tel.+49 7851 9568923
fax+49 7851 9568924
www.stiftung-geiger.de
info@stiftung-geiger.de

Consent Management mit Real Cookie Banner