Pressemitteilung

Dr. Lisa Federle ist die erste Trägerin des Christa Šerić-Geiger-Preises

portrait#
Dr. Lisa Federle

Der von der Carl-Friedrich Geiger-Stiftung zu Ehren ihrer Stifterin ins Leben gerufene Christa Šerić-Geiger-Preis geht in diesem Jahr an Dr. Lisa Federle. Damit würdigt die Jury das herausragende berufliche und ehrenamtliche Engagement der Tübinger Notärztin und örtlichen DRK-Vorsitzenden für soziale und medizinische Belange insbesondere im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona-Pandemie.

Dr. Lisa Federle stellte ihr vorbildliches soziales und medizinisches Engagement schon auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle 2015 unter Beweis. Für eine effiziente ärztliche Betreuung der in Notunterkünften aufgenommenen Flüchtlinge ließ sie ein Wohnmobil zu einer mit wichtigen medizinischen Instrumenten ausgestatteten „rollenden Arztpraxis“ umbauen, das neben Arzt und Krankenschwester stets auch mit Dolmetschern besetzt die Flüchtlingsunterkünfte regelmäßig anfuhr. Diese „rollende Arztpraxis“ hat bis heute Modellcharakter und wird inzwischen auch zur ärztlichen Betreuung von Obdachlosen und Nichtsesshaften eingesetzt.
Bei Ausbruch der Pandemie stattete Dr. Lisa Federle „ihr“ Arztmobil mit einer mobilen Corona-Test-Stelle aus und begann – noch bevor Politik und Behörden reagierten – mit systematischen Testungen in Alten- und Pflegeeinrichtungen.

In der zweiten Welle kaufte sie mit Hilfe von Spendengeldern 20.000 Corona-Schnelltests und bietet seitdem in der Tübinger Innenstadt kostenlose Corona-Schnelltests für jedermann an. Damit will sie vor allem einer erneuten Isolation besonders vulnerabler Menschen entgegenwirken und das Risiko einer Ansteckung senken. Die Aktion wurde vom baden-württembergischen Sozialministerium in der Vorweihnachtszeit auf weitere Städte ausgedehnt.
Diese Beispiele belegen eine beeindruckende Weitsicht, eine sprühende Kreativität, eine hohe ärztliche Kompetenz und nicht zuletzt eine bewundernswerte Durchsetzungsfähigkeit. Dr. Lisa Federle wartet nicht bis grünes Licht von den Behörden kommt, sondern beginnt auf eigenes Risiko mit der Umsetzung ihrer Projekte, wenn sie überzeugt ist, dass umgehend gehandelt werden muss. Mit ihrem außergewöhnlichen sozialen und medizinischen Einsatz für das Gemeinwohl hat sie immer wieder Maßstäbe gesetzt. Ihre bundesweit hohe Anerkennung hat im Oktober 2020 in der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch den Bundespräsidenten persönlich ihren Niederschlag gefunden.

Die Carl-Friedrich Geiger Stiftung wurde 2006 als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Kehl gegründet. Mit dem Christa Šerić-Geiger-Preis ehrt die Stiftung ab 2021 jährlich Frauen, die sich auf herausragende Weise in Wissenschaft und Forschung, Bildung, Kunst und Kultur, in sozialen Belangen oder für Gleichstellung und Gleichberechtigung von Frauen und Männern verdient gemacht haben.

Als Schwerpunkt für die Verleihung standen in diesem Jahr Leistungen im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Corona-Pandemie im Vordergrund. Der Preis ist dotiert mit 20.000 € und einer Skulptur des Künstlers Alija Rešić.

Die Preisverleihung findet als Hybridveranstaltung am Samstag, 06. März 2021 in Kehl am Rhein statt.

Video abspielen

Pandemie Beauftragte Dr. Lisa Federle mit Preis ausgestattet

Querstraße 2a
77694 Kehl am Rhein
Deutschland

tel.+49 7851 9568923
fax+49 7851 9568924
www.stiftung-geiger.de
info@stiftung-geiger.de

Consent Management mit Real Cookie Banner